Was sind ID3-Tags?

Was sind eigentlich ID3-Tags? Oben wurde es schon kurz angesprochen, allerdings nicht hinreichend erklärt. Kurz gesagt geht es bei diesen Tags darum, die eigenen Musikdateien entsprechend mit Informationen zu versehen, die dann wiederum den Musikprogrammen dienen, um die Musik besser zu sortieren, zum Beispiel nach Genre, Beliebtheit, Album oder Erscheinungsjahr. All diese Daten lassen sich in den ID3-Tags versehen.

Wie oben schon gesagt, kann man ID3-Tags bearbeiten und so mit den nötigen Infos versehen. Das ist nicht unbedingt nötig, empfiehlt sich allerdings vor allem bei einer großen Menge an Daten. Das sehr beliebte Musikabspiel-Programm namens iTunes setzt sehr stark auf diese Tags und kann bei fehlerhaften oder komplett fehlenden Tags, nur sehr schwer die Musik sortieren. Das Ende von Lied ist dann, dass man die Dateien vollkommen unübersichtlich in den Programmen wiederfindet und nicht so recht weiß, wo und was man dort einheitlich abspielt.

Nun könnte man ganz einfach die Initiative ergreifen und die Lider und Titel manuell sortieren, dazu müsste man jedoch auch erst einmal alle Lieder auf einen Blick haben und das gestaltet sich heutzutage gar nicht mal all zu einfach. Das Problem ist, dass die Abspielprogramme zwar gut mit den Tags umgehen können, geht es jedoch darum diese zu bearbeiten, so empfehlen sich zusätzliche Programme.